News

Besuch der Firma H+W Härte- u. Werkstofftechnik GmbH

bild1

Mehrzweckkammeröfen
(Foto: H+W Härte- u. Werkstofftechnik GmbH)

Die Klasse FTM1/1 besuchte am 13. Februar 2017 die Firma H+W Härte- u. Werkstofftechnik GmbH in Eppingen.

Nach der Vorstellung des Unternehmens wurden die Besonderheiten der einzelnen Wärmebehandlungsverfahren erklärt. Entsprechend der Aufgabenstellung wird die Wärmebehandlung immer im Zusammenhang mit dem Werkstoff betrachtet, damit die Bauteile alle gewünschten Qualitätsmerkmale erfüllen.

Der anschließende Betriebsrundgang führte zuerst ins Werkstofflabor und danach durch die Hallen mit den Härte-, Glüh- und Anlassöfen. Anhand verschiedener Werkstücke wurden die jeweiligen Aufgabenstellungen dargestellt und die entsprechenden Wärmebehandlungsverfahren mit den verfahrensspezifischen Vorteilen zugeordnet.

Das neu entwickelte und patentierte AdBlack-Verfahren ist beispielsweise eine umweltfreundliche und prozesssichere Alternative zum Brünieren. Im Mehrzweckkammerofen erfolgt bereits während des Härtens, Vergütens, Einsatzhärtens oder Carbonitrierens eine zusätzliche Gasbehandlung der Werkstücke bei der Härtetemperatur. Ergebnis ist eine gleichmäßige tiefschwarze Färbung der Bauteiloberfläche durch die Bildung von Eisenoxiden. Im Vergleich zum Brünieren ist diese Oxidschicht hitzebeständig und besitzt eine verbesserte Abriebfestigkeit sowie Korrosionsbeständigkeit. Durch den Wegfall des Brünierens wird zudem die Durchlaufzeit der Werkstücke verkürzt und der Einsatz von Säuren vermieden.

Nach dem Betriebsrundgang wurden in einer abschließenden Diskussion noch offene Fragen beantwortet und alle Exkursionsteilnehmer bekamen für den Unterricht einen Stahlschlüssel im Taschenbuchformat.

(ru)